Die ultimative Warmluftbürste für den perfekten Style

Wir Frauen sind oft geplagt: Wir gehen zum Friseur und erhalten die perfekte Frisur. Doch schon am nächsten Tag ist durch das Liegen fast oder alles nicht mehr so, wie es gestern aussah. Also machen wir uns mit Föhn und Rundbürste daran, die Locken wieder genauso hinzubekommen, wie unser Friseur es macht.
Das aber gelingt meistens nicht. Wir stehen vor dem Spiegel, die eine Seite wird fast so perfekt, die andere Seite will einfach nicht gelingen. Schnell kann es hier zu Tränen oder leichten Wutanfällen kommen. Woran liegt das? Jede Frau hat ihre starke und ihre etwas schwächere Hand. Mit der „guten“ Hand können wir sehr gut agieren und bekommen selbst vor dem Spiegel und seitenverkehrt die Haare in den Griff. Doch die andere Hand will trotz bester Hilfsmittel wie tolle und teure Bürsten nicht so recht gehorchen.
Es gibt eine sehr gute Möglichkeit, um dem ganzen Ärger Abhilfe zu schaffen und doch die perfekte Frisur zu erhalten.

Die Warmluftbürste

Gut hier könntest du sagen, das diese doch ähnlich wie ein Föhn mit warmer Luft arbeitet. Was bitte schön soll an einer Bürste mit Warmluft anders sein?
Zuerst einmal die Herstellung. Hier gibt es verschiedene Modelle in verschiedensten Ausführungen, die tolle Frisuren kreieren.
Zuerst einmal ganz simpel die Warmluftbürste mit dem Rundbürstenaufsatz. Dieser ist meist für große Locken sehr gut geeignet.
Die noch leicht feuchten Haare mit dem Bürstenkopf eindrehen, einige Sekunden abwarten und langsam wieder ausrollen. Schon ist eine perfekt sitzende Locke da. Sehr gut ist, dass diese Bürsten nicht zu heiß werden und du dir so nicht die Kopfhaut verbrennen kannst.
Andere Modelle sind ausgestattet mit mehreren Bürstenköpfen, für verschiedenste Lockenarten oder das einfache Glätten. Der Vorteil bei diesen ist, das du immer nach Wunsch deine Haare stylen kannst. Kleine oder große Locken, nur leichte Wellen oder eben super glatt. Mit so einer Bürste ist alles möglich.

Die Auswahl und wie die Warmluftbürste arbeitet

Nun kommt das große Fragezeichen. Welche Warmluftbürste taugt etwas und wie teuer darf sie sein? Wichtig ist erst einmal die Frage, was möchtest du? Alles kombiniert oder doch nur einen Bürstenkopf? Denk immer daran, dass du dir eine solche Warmluftbürste nicht dauernd neu kaufen möchtest und du vielleicht in ein paar Monaten deinen bisherigen Style doch über Bord werfen möchtest. Daher macht es fast mehr Sinn gleich eine Bürste mit mehreren Köpfen zu kaufen. Diese sind nicht teurer als einfache und du kannst nach Lust und Laune stylen. Mag dir der Anfangspreis etwas hoch erscheinen, dann denke daran, das die Bürste über mehrere Jahre hält(solange du dich an die Pflegeanleitung und Styling Regeln hältst).
Ein großer Vorteil ist, das diese Bürsten dem Haar nicht schaden. Voraussetzung hierfür ist natürlich ein gutes Modell. Hierzu kannst du verschiedene Bürsten vergleichen und auch Testergebnisse lesen. Diese prüfen solche Geräte auf Herz und Nieren und mit einer guten Warmluftbürste aus dem Test kannst du sicher sein, das dein Haar geschont wird.

Wie funktioniert die Bürste?

Durch die Keramikbeschichtung und neueste Ionen Technologie wird die Bürste warm, aber nicht zu heiß. SO wird dein Haar sanft behandelt und es kommt garantiert nicht zum ausreißen, wie die Bürsten der früheren Generation. Hier hat sich die Technologie stark verändert. In verschiedenen Stufen kannst du die Stärke je nach Haardichte und Wunsch einstellen. Hohe Temperatur ist zum Beispiel für sehr dickes Haar gut geeignet. Etwa 1000 bis 1200 Watt sollte die Bürste schon haben, damit sie ein gutes Ergebnis liefert. Benutzt du eine Bürste mit niedriger Watt Zahl dauert das Stylen länger, schnell wird der Arm lahm.
Durch die herausragende Technologie ist es gewährleistet, das die Bürsten beim Abdrehen der Haare nicht hängen bleiben und das Haar struppig machen. Auch ist ein gewisser Glanz der Haare nach dem Stylen deutlich zu sehen, da die Bürste das Haar sanft behandelt.
Die Köpfe wechseln sich kinderleicht durch Drehen oder einfaches Einklinken. Bitte immer ohne Stromzufuhr die Köpfe wechseln.
Jetzt kommt die spannende Frage, wie oft kann das Haar mit einer Warmluftbürste behandelt werden? Durch das schonende nicht zu heiß werdende Verfahren kannst du dir theoretisch täglich eine neue Frisur kreieren. Bedenke, das du bei richtig trockenem Haar eventuell ein paar Minuten länger benötigst, als mit noch minimal feuchtem Haar. Daher lohnt es sich das Haar vor dem Stylen einfach mit etwas Wasser zu befeuchten.
Nutzt du Haarspray, hält die Frisur noch besser.

Wo kaufen:
Im Fachhandel oder beim Friseur erhältst du meist zwar eine Beratung vor Ort, aber nur ein oder zwei Modelle zur Auswahl. Online kannst du den Testbericht lesen, jedes Modell bis ins kleinste Detail ansehen und mit anderen vergleichen.
Wenn du bedenkst, wie viel Zeit du bisher in das Föhnen und Stylen investiert hast, die Haar sich immer wieder in der Bürste verfangen haben und am Ende das Ergebnis nicht so zufriedenstellend war, ist die Warmluftbürste eine tolle Sache.