Gesichtsmuskulatur entspannen:Wunderwaffe und natürliches Lifting

In diesem Beitrag soll es um unser Gesicht gehen, das ein Abbild unseres Wohlbefindens ist.Vom Alltagsstress geprägt, zeigt das Gesicht am schnellsten, wenn wir Entspannung dringend nötig haben. Gefurchte Augenbrauen, zusammengekniffene Augen, angespannter Kiefer oder schmal verzogene Lippen sind eindeutige Zeichen von Stress und können uns schnell älter aussehen lassen, als wir eigentlich sind.

Durch die ständige Fehlhaltung unserer Gesichtsmuskeln entstehen so schneller kleine Fältchen, das Erscheinungsbild wirkt müde und kraftlos.

Aber keine Sorge: Mit einigen einfachen Übungen lässt sich die die Anspannung im Gesicht lösen und den lästigen Fältchen vorbeugen. Bei häufiger Durchführung lassen sich eindeutige Erfolge vernehmen, aber auch die einmalige Durchführung sollte das Gesicht wacher und ausgeglichener erscheinen lassen.Doch die Entspannung der Gesichtsmuskeln ist nicht nur förderlich für einen strahlenden Teint und ein verjüngtes Erscheinungsbild, richtig praktiziert kann sie zur tiefen Entspannung des gesamten Körpers beitragen, die bei der allgemeinen Stressreduktion hilfreich ist.

Gesicht entspannen einfach gemacht

Um das Gesicht gezielt zu entspannen, müssen zuerst die angespannten Partien ausfindig gemacht werden. Dies ist häufig gar nicht so einfach, da wir durch die häufige Anspannung der Gesichtsmuskeln unser Bewusstsein für diese verlieren. hilfreich bei der Identifizierung ist ein Spiegel, da sich so am leichtesten Anspannungen im Gesicht erkennen lassen.

Die bereits genannten Indizien gefurchter Augenbrauen, zusammengekniffener Lippen oder Augen oder ein angespannter Kiefer können Ansatzpunkte zur gezielten Gesichtsentspannung sein. Am einfachsten zu entspannen sind die Augen und Brauen. Hebe dazu bewusst sanft die Brauen. Dies muss keine große, sichtbare Bewegung sein, denn schon nach wenigen sanften Hebungen solltest du bemerken, dass die Anspannung langsam weicht.Optimal wäre es, wenn du versuchst, das leichte Heben der Brauen dauerhaft in den Alltag zu integrieren-so können sich selbst in Stresssituationen keine Anspannungen in Augen und Brauen bilden. Um die Kiefermuskeln zu entspannen gibt es mehrere Techniken. Bei leichter Anspannung kann schon ein Öffnen und Schließen des Kiefers hilfreich sein, bei stärkeren Verspannungen hilft es auch, die Kiefermuskulatur von außen zu massieren.

Ertaste hierzu mit den Fingern die Kiefergelenke unterhalb deiner Wangenknochen und führe sanft kreisende Bewegungen mit wenig Druck aus. Ist der Kiefer immer noch verspannt, kann es helfen, die Zunge gegen den Gaumen zu pressen, was eine bewusste Anspannung auslöst. Durch das Lösen der bewussten Spannung wird sich auch die unbewusste Anspannung der Muskeln lösen. Dies entspricht dem Prinzip progressiver Muskelrelaxation nach Jacobsen.

Alternativ kannst du auch die Zunge langsam an den Innenseiten deiner Zahnreihen entlang wandern lassen, was ebenfalls entspannend wirkt. Der beste und einfachste Weg, nahezu alle Gesichtsmuskeln zu entspannen und sofort jünger und frischer zu wirken, bleibt aber dennoch ein Lächeln. Der Blick bleibt offen, der Kiefer leicht entspannt und die Geste Selbst löst Glücksgefühle im Gehirn aus, die dich strahlen und Stress schnell verblassen lassen.Also: Keep smiling!

Willkommen!

Hallo, mein Name ist Charlotte und dies ist mein Blog Beauty bei Charlotte. Hier soll es um alles gehen, was mich begeistert. Meine Passion sind die Themen Beauty und Wellness, weshalb ich euch auf diesem Blog von meinen Erfahrungen mit Kosmetikprodukten sowie Anwendungen und anderen Themen berichten möchte, die zur Schönheit beitragen.

Schon als kleines Mädchen haben mich die Schminkartikel meiner Mutter fasziniert, ihre so einfache aber effektive Morgenroutine hat früh mein Interesse an Kosmetik geweckt. Über die Jahre steigerte sich mein Interesse an dekorativer Kosmetik, doch die wahre Liebe zu Beauty und Wellness habe ich mit dreizehn Jahren entdeckt, als ich meinen ersten Lippenstift von einer Freundin meiner Mutter geschenkt bekam. Er war grell rosa, die ersten Benutzungsversuche denkbar ungelenk und er hielt nur einige Monate, doch meine Liebe zu dekorativer Kosmetik bleibt bis heute erhalten.

Mittlerweile bin ich 21 Jahre alt und besitze einige Schubladen voller Lippenstifte, doch dieser erste Lippenstift hat den größten Eindruck bei mir hinterlassen. Er lehrte mich nämlich neben der richtigen Lippenstiftbenutzung eine wichtige Lektion: Fehlst du dich gut, wirst du auch für andere gut aussehen.Dieses Wohlbefinden wurde mir über die Jahre immer wichtiger und ich lernte, dass Wohlbefinden oder das Wohlfühlen in der eigene Haut nicht gänzlich abhängig von dekorativer Kosmetik sein sollte.Durch mein zweites Hobby, das Tanzen, wurde mir zunehmend bewusst, wie wichtig auch Entspannung und Ruhe für den Körper sind. Mit verkrampften Muskeln, irritierter Haut und stressbedingtem Mangel an Ausdauer lässt es sich schlecht tanzen und so beschloss ich, mein Repertoire auch auf das Thema Wellness zu erweitern. Heute weiß ich eine Auszeit im Spa genauso zu schätzen wie einen guten Lippenstift, haben doch beide eine ähnlich positive Wirkung auf mein Wohlbefinden. Mein Ziel ist es, mein eigenes Zuhause in einen Ort zu verwandeln, an dem ich Entspannung finden kann, die zur inneren Schönheit beiträgt, an dem ich mich aber auch nach Lust und Laune mit dem neusten und innovativsten Make-up austoben kann.Den Weg dorthin werde ich auf Beauty by Charlotte dokumentieren und kann euch so hoffentlich an meiner Freude an Beauty und Wellness teilhaben lassen.